Willkommen beim AIV!

Als regionaler Verband für Architekten und Ingenieure verschiedener Fachrichtungen ist der Architekten- und Ingenieurverein Mark Sauerland seit 100 Jahren aktiv.

Unsere Mitglieder engagieren sich hier, weil sie von ihrer Verantwortung für die Gestaltung der Umwelt überzeugt sind. Unser Ziel ist es daher, Kompetenzen zu bündeln und mit unseren Ideen die heimische Baukultur zu fördern.

Mehr zum AIV Mark-Sauerland

Termine 2017

Aktuelle Termine auf einen Blick: 
Di., 11.07.. Freihandzeichen in Maste-Barendorf mit Prof. Thulesius
Mi.,13.09.. Fachvortrag "Fachwerkhaussanierung"
Fr., 22.09 DAI-Tag in Münster
2.-3.10. Exkursion Denkmalkunst Hann.-Münden
Mi., 15.11. Vortrag "Wie funktioniert Kommunalpolitik?"
Di., 28.11. Informationsveranstaltung "Caparol"
Mi., 12.12.. Weihnachtsfeier
   
 

Der blaue Tisch

Die Veranstaltungsreihe “Blauer Tisch” wird im Jahr 2017 fortgesetzt.

Die Veranstaltungsorte und Anfangszeiten werden rechtzeitig durch gesonderte Einladung mitgeteilt.

Weitere Informationen und Pressestimmen

Besichtigung der Baustelle Talbrücke Nuttlar

Am 04.06.2013 führte es den AIV Mark-Sauerland bei sommerlichem Wetter ins wunderschöne Sauerland. Mit dem Bus ging es zur Baustellenbesichtigung der Talbrücke Nuttlar. Organisiert wurde die Tour von unseren Mitgliedern Wolfgang Plato und Walter Schulte-Trux.

Richard Mede von Straßen NRW und sein Team nahmen sich bei unserem Besuch sehr viel Zeit, um uns die Planung und die technische Umsetzung des beeindruckenden Bauwerkes am Plan und in der Realität detailliert zu erläutern.

Nach nunmehr fast 4 Jahren Bauzeit präsentierte sich den Mitgliedern des AIV ein wahrhaft gewaltiger Anblick auf das schon weit gediehene Bauwerk. Bereits am 04.09.2009 war der erste Spatenstich für den Weiterbau der A46 zwischen Bestwig und Bestwig-Nuttlar. Für das 5,6 km lange neue Autobahnstück und die 2,7 km langen  ubringerstrecken rechnen die Straßenbauexperten mit Kosten von 137 Millionen Euro bei einer Bauzeit von insgesamt 7 Jahren.

Die hohen Kosten der Gesamtbaumaßnahme kommen vor allem durch den notwendigen Bau von insgesamt 13 Brücken zustande, denn über 2,5 km des neuen Autobahnabschnitts werden auf Brückenbauwerken verlaufen. Die Talbrücke Nuttlar als größtes Einzelbauwerk der Autobahnerweiterung überspannt mit einer Gesamtlänge von 660 m das Tal des Schlebornbaches. Nach ihrer Fertigstellung wird sie mit einer Höhe von maximal 115 m über dem Tal die höchste Talbrücke Nordrhein-Westfalens sein. Eine Weiterführung der A46 von hier aus Richtung Osten bleibt als Option technisch erhalten, ist aber zur Zeit nicht geplant. Hinter Nuttlar ist dann also der (vorläufige) Endpunkt der A46.

Eine Besonderheit des Talbrücke Nuttlar ist ihre Bauausführung. Hierzu ein Zitat aus dem Projektbericht vom 13. Symposium Brückenbau, der bereits unserer Exkursions-Einladung beilag:

„Die Stahlverbundbrücke mit einteiligem Querschnitt wird derzeit unter Anwendung des Taktschiebeverfahrens ohne Hilfsstützen und ohne Hilfspylon über eine maximale Stützweite von 115 m mit nachlaufender abschnittsweiser Betonage der Fahrbahnplatte errichtet.“

Von der Effizienz dieser ungewöhnlichen Bauweise konnten wir uns vor Ort überzeugen. Für den Bau der Brücke wurde darüber hinaus ein eigenständiges System an Baustraßen durch den Wald gelegt, das nach Abschluss der Baumaßnahme wieder weitgehend zurückgebaut werden soll. Dadurch kann gewährleistet werden, dass der Baustellenverkehr die angrenzenden Ortschaften nicht über Gebühr beeinträchtigt, denn insbesondere die Anlieferung der vormontierten großformatigen Stahlbauteile stellt eine große logistische Herausforderung dar.

 

Fotos der Veranstaltung finden Sie hier.

Das Resümee als PDF.

Geschäftsstelle AIV-MS

Frau Anna Kramps
B.Sc. Architektur
Vorhaller Straße 42
58089 Hagen
Tel.: 02331-7397902

Mitglied werden?

Dann erfahren Sie hier, was der AIV Ihnen zu bieten hat, und hier geht es zu unserem Online-Mitgliedformular.