Willkommen beim AIV!

Als regionaler Verband für Architekten und Ingenieure verschiedener Fachrichtungen ist der Architekten- und Ingenieurverein Mark Sauerland seit 100 Jahren aktiv.

Unsere Mitglieder engagieren sich hier, weil sie von ihrer Verantwortung für die Gestaltung der Umwelt überzeugt sind. Unser Ziel ist es daher, Kompetenzen zu bündeln und mit unseren Ideen die heimische Baukultur zu fördern.

Mehr zum AIV Mark-Sauerland

Termine 2018

Aktuelle Termine auf einen Blick: 
Mi., 21.03. Fachvortrag "Aus eigenen Reihen"
Sa. 24.03. Exkursion DAM Frankfurt
  Blauer Tisch Forum Stadtentwicklung
Mi., 25.04 Jahreshauptversammlung
Fr., 04.05. Blauer Tisch (fakultativ)
Fr., 18.05. Besuch vom AAA aus Frankreich (4 Tage)
   
   
 

Der blaue Tisch

Die Veranstaltungsreihe “Blauer Tisch” wird im Jahr 2018 fortgesetzt.

Die Veranstaltungsorte und Anfangszeiten werden rechtzeitig durch gesonderte Einladung mitgeteilt.

Bisherige Veranstaltungen:

Hauptbahnhof Hagen

Bleichplatz in Hagen

Bodelschwinghplatz in Wehringhausen

Lutherkirche in Hagen

Hagen-Haspe

Drerup-Viertel in Hagen

Weitere Informationen und Pressestimmen

Der Blaue Tisch am Bleichplatz in Hagen-Eilpe

Der Bleichplatz in Hagen Eilpe   

Als letzte Veranstaltung vor der 100-Jahr-Feier stand der „Blaue Tisch“ in Eilpe auf dem Bleichplatz. Trotz des typischen Aprilwetters fand die Veranstaltung bei Sonnenschein statt.

Um sich über die Qualitäten, aber auch den Problemen des historischen Ortskerns überzeugen zu können, begann der „Blaue Tisch“ mit einem Stadtspaziergang, geführt von Michael Grzeschista, der in Eilpe aufgewachsen ist und deshalb über die Veränderungen in den letzten Jahrzehnten aus eigener Erfahrung berichten konnte.

Die Teilnehmer am Stadtspaziergang waren überrascht von der Wohnqualität im Ortskern, nur wenige Meter von den Hauptverkehrsstraßen entfernt. In verkehrsberuhigten Straßen mit sanierten Fachwerkhäusern und kurzen Wegen zu den Versorgungseinrichtungen, ist dort ein ruhiges und angenehmes Wohnen möglich. 

Bezirksbürgermeister Dahme verspricht sich durch die geplanten Maßnahmen, finanziert aus den Restmitteln des Stadtumbaus, die der Stadt wegen ihrer Haushaltslage verblieben sind, eine Aufwertung des Zentrums und eine Förderung der Außengastronomie der Gaststätten. Dass dies funktionieren kann, wurde eindrucksvoll durch das Engagement der Gastromomen bewiesen. Die von Johann Dieckmann moderierte Diskussion konnte von den Teilnehmern bei frischem Apfelkuchen und Kaffee verfolgt werden. Zusätzlich wurden Pizzastreifen an die Zuhörer verteilt.

 

Von Quartiersmanager Gerald Schäfer wurden die geplanten Maßnahmen rund um das Denkmal erläutert. So soll die Wegeverbindung zwischen Bleichplatz und Eilper Straße aufgewertet und verbreitert werden, um die Aufenthaltsqualität zu verbessern. Der Pavillon soll wieder sein ursprüngliches Erscheinungsbild bekommen. Die Verkehrsführung in den Eimündungsbereichen der Straßen, die den Bleichplatz erschließen, soll  verändert werden, um Raum für die Außengastronomie zu schaffen. Die Änderung der geplanten Verkehrsführung war dann auch Hauptkritikpunkt der Bürger. Bezirksbürgermeister Dahme versprach, die Vorschläge zu prüfen und dass die Anregungen vor Beginn des Ausbaus bei einer weiteren Bürgerversammlung eingehend erörtert werden.

Herr Michael Grzeschista von der Interessengemeinschaft Eilpe kann sich vorstellen, dass nach erfolgtem Umbau wieder Veranstaltungen der Vereine und Einzelhändler auf dem Bleichplatz stattfinden. Durch die Fluktuation bei den Einzelhändlern waren die Aktivitäten in den letzten Jahren leider eingeschlafen.

Herr Peter Schenten und Herr Holger Jüngst als Vertreter der Eigentümer des Eilpe-Zentrums betonten, dass das Eilpe-Zentrum nicht nur ein Versorgungs- sondern auch ein Dienstleistungszentrum ist. Durch die Geschäftsräume des Bürgeramtes und weiterer Dienstleister erfülle das Zentrum vielfältige Funktionen. Die Entwicklung des Eilpe-Zentrums ist in den letzten Jahren positiv verlaufen, zumal es gelungen ist auf die veränderte Nachfrage flexibel zu reagieren. Dies wird nach Aussage von Herrn Schenten auch so bleiben, da die Eigentümer der Immobilie in Hagen Ihre Heimat und damit ein besondere Bindung zum Standort haben. Bezirksbürgermeister Dahme versicherte zum Abschluss, die Bezirksvertretung werde alles tun, um die Funktion des Ortskern zu stärken. Wichtig hierfür sei auch, dass das Bürgeramt in Eilpe erhalten bleibt.

Zum Abschluss der letzten Veranstaltung des „Blauen Tisches“ vor dem Jubiläum betonte Jutta Gentgen, stellv. Vorsitzende des AIV, dass der „Blaue Tisch“ wegen seines Erfolges fortgesetzt werde. Im Zusammenhang mit dem Jubiläum sei mit dem „Blauen Tisch“ ein Veranstaltungsformat entwickelt worden, welches zur Marke für den AIV geworden ist und deshalb werden nach der 100-Jahrfeier auch weiterhin „Blaue Tische“ stattfinden.

 

Geschäftsstelle AIV-MS

Frau Anna Kramps
B.Sc. Architektur
Vorhaller Straße 42
58089 Hagen
Tel.: 02331-7397902

Mitglied werden?

Dann erfahren Sie hier, was der AIV Ihnen zu bieten hat, und hier geht es zu unserem Online-Mitgliedformular.